Häufige Fragen (FAQ)

Fragen von Verkäufern und Vermietern…


Wer hat die Kosten eines Maklers bei der Vermietung zu zahlen? Nach dem allgemein geltenden Prinzip „Wer bestellt, der bezahlt!“, zahlt seit Einführung des Bestellerprinzips bei der Vermietung von Immobilien derjenige, der einen Makler beauftragt und in dessen Interesse der Makler überwiegend tätig wird.…

von

Welche Folgen drohen den Vermietern bei einem Verstoß gegen die Mietpreisbremse? Die Vereinbarung einer Miete, die über 10% der ortsüblichen Vergleichsmiete hinausgeht, ist unwirksam. Der Mieter kann die zu viel gezahlte Miete zurückfordern, wenn er den Verstoß gegen die „Mietpreisbremse“ zuvor zumindest in Textform (z.B.…

von

Mietpreisbremse: Was ist mit den Kosten für weniger aufwendige Modernisierungen? Hat der Vermieter in den letzten drei Jahren vor Beginn des Mietverhältnisses Modernisierungsmaßnahmen im Sinne von § 555b BGB durchgeführt, also etwa neue Fenster oder eine energiesparende Heizung eingebaut oder die Fassade und das Dach gedämmt, sind die Modernisierungskosten wie bei einer Modernisierungsmieterhöhung hinzuzusetzen (=11% der auf die Wohnung bezogenen Modernisierungskosten pro Jahr, bzw.…

von

Gibt es Ausnahmen der Mietpreisbremse? Für Neubauten, die erstmalig nach dem 01.10.2014 genutzt und vermietet werden sowie für die erste Vermietung nach „umfassender Modernisierung“ gilt die Mietpreisbremse nicht. „Umfassend“ soll eine Modernisierung nach den Vorstellungen der Bundesregierung dann sein, wenn sie einen solchen Umfang aufweist, dass eine Gleichstellung mit Neubauten gerechtfertigt erscheint.…

von

Wie hoch ist die „ortsübliche Vergleichsmiete“? In Gemeinden mit einem Mietspiegel ist es noch am einfachsten, die ortsübliche Vergleichsmiete zu ermitteln. Sehr viel schwieriger wird es, wenn es keinen Mietspiegel vor Ort gibt. Die von der Bundesregierung in diesem Zusammenhang erwähnte „Mietdatenbank“ gibt es nur in Hannover.…

von

Wo gilt die Mietpreisbremse? Die Mietpreisbremse gilt in „Gegenden mit angespanntem Wohnungsmarkt“. Diese Gebiete können bis zum 31.12.2020 von den einzelnen Bundesländern per Rechtsverordnung für die Dauer von maximal fünf Jahren bestimmt werden.…

von

Was bedeutet die „Mietpreisbremse“? Die Neuregelung sieht vor, dass bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen die zulässige Miete höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich 10 Prozent angehoben werden darf. Zu unterscheiden ist hiervon die sog. „Kappungsgrenze“, die erst im Jahr 2014 in vielen Gebieten von 20% auf 15% gesenkt worden ist.…

von

Ich vermiete ein Einfamilienhaus. Der Mieter verlangt von mir, das Heizöl in Vorleistung zu bezahlen und meint, es über die Nebenkosten zurückzahlen zu können. Ich meine, es ist Mietersache. Ob der Vermieter in Vorleistung gehen muss, ist eine Frage der Mietvertragsregelungen.…

von

Lohnt sich die Dämmung der Außenwände einer Immobilie? Immobilien sind alles andere als Energiesparer. Vom gesamten Energieverbrauch in Deutschland entfallen etwa 40 Prozent für Wasser, Heizung und Beleuchtung von Gebäuden. Studien zeigen, dass mit effizienter Nutzung knapp 80 Prozent des Verbrauchs eingespart werden können.…

von

Was ist eine Auflassungsvormerkung? Eine Auflassungsvormerkung ist eine vertragliche Einigung zwischen Käufer und Verkäufer einer Immobilie zur Sicherung des Eigentumerwerbs und wird in Abteilung II eines Grundbuchs eingetragen. Umgangssprachlich handelt es sich um eine verbindliche Reservierung zu Gunsten der Käufer. Über das Vehikel der Auflassungsvormerkung, wird das Grundbuch des Verkäufers gemäß der im Kaufvertrag festgelegten Konditionen gesperrt.…

von